Die Historie

EFKA feiert sein 100-jähriges Bestehen - 1912 bis 2012.

Fritz Kiehn, dessen Initialen (FK. phonetisch EFKA) Namensgeber für seine Firma wurden, kam als armer Handelsreisender 1908 aus Westfalen nach Trossingen. Dort gründete er im Jahre 1912 EFKA. 1920 begann er zusammen mit seiner Frau Berta Kiehn mit der Herstellung von Cigarettenpapier. 1924 folgte die Produktion der ersten Cigarettenhülsen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Werk neu aufgebaut und wesentlich erweitert. In den 1970er und 1980er Jahren gelang EFKA der Aufstieg zum Weltmarktführer im Hülsenbereich. Die Imperial Tobacco Group übernahm EFKA und die Tochtergesellschaften im Oktober 2000.

Die Cigarettenpapierproduktion wurde daraufhin ausgegliedert, und mittlerweile ist EFKA als Center of Excellence" der Spezialist für Hülsenproduktion innerhalb der Gruppe.


Efka

Die Unternehmensgeschichte

  • 1912: Gründung von EFKA durch den westfälischen Kaufmann Fritz Kiehn.
  • 1920: Beginn der Produktion von Cigarettenblättchen. 
  • 1924: Beginn der Produktion von Cigarettenhülsen. 
  • 1945-1949: Kriegsgefangenschaft Fritz Kiehns.
  • 1949: Fritz Kiehn übernimmt EFKA erneut.
  • 1950: Ausbau der Marktposition durch die Produktion von Schiebeschachteln, Zigarrenspitzen und Zelltaschen für Zigarren.
  • 1951: Druck und  Papierproduktion als zweiter EFKA-Geschäftsbereich. 
  • 1954Plastikverarbeitung als dritter Unternehmensbereich. 
  • 1958-1963: Bau des Verwaltungsgebäudes "EFKA-Turm" und mehrere Werksneubauten in der Ernst-Haller-Straße und der ehemaligen Karlstaße.
  • 1965: EFKA-Zweigbetriebe in Deißlingen, Stuttgart Cannstatt, Alsenborn und Berlin ( insgesamt rund 1000 Mitarbeiter ).
  • 1970er: Ausgliederung des Druckgeschäftes und Konzentration auf die Herstellung von Cigarettenpapier und Cigarettenhülsen. 
  • 1972: EFKA wird erstmals durch familienfremden Geschäftsführer geleitet. 
  • 1980: Fritz Kiehn stirbt im Alter von 94 Jahren. 
  • 1988-1989: Gründung der Tochtergesellschaft EFKA Canada LTD. in  Woodstock/  New Brunswick - Aufstieg zum Weltmarktführer im Hülsenbereich. 
  • 1998: Gründung der Tochtergesellschaft EFKA  s.a.r.l. im französischen Straßburg. 
  • Oktober 2000: Übernahme von EFKA und allen Tochtergesellschaften durch die  Imperial Tobacco Group. 
  • 2002: Verlagerung der Drehpapierproduktion auf andere Standorte;
    Gründung eines „Centers of Excellence“ der Hülsenproduktion.  
  • 2003: Übernahme der Hülsenproduktion der Marke WEST von BTM in Lahr.
  • 2011: Verlagerung der Drehfilterproduktion auf andere Standorte und weiterer Ausbau der Hülsenkapazität.
  • 2012: 100-jähriges Firmenjubiläum von EFKA in Trossingen.